Unsere  Leitlinien

Leitende und Teilnehmende von Jugendlagern werden für den Nachhaltigkeitsgedanken sensibilisiert. Sie werden u.a. in den Ausbildungskursen über das Thema informiert und motiviert sich zu engagieren. Des Weiteren werden ihnen Hilfsmittel und ein wachsendes Netzwerk an Partnern und Unterstützern zur Verfügung gestellt.

Im Vordergrund der Sensibilisierung stehen die Partizipation und eine interaktive Auseinandersetzung mit den Inhalten. Den Leitenden wird die Möglichkeit geboten, sich mit Teilnehmenden von Jugendlagern interaktiv am Projekt zu beteiligen.

Zentral ist dabei ein positiver, konstruktiver Zugang zum Thema damit die Jugendlichen eine intrinsische Motivation entwickeln sich für ihre Anliegen einzusetzen und bewusst etwas zu verändern. Sie werden befähigt eigene Lösungsansätze zu entwickeln.

Das Vermitteln von Werten und Grundsätzen wird für die Jugendlichen vereinfacht und die Jugendverbände in der Umsetzung der eigenen entsprechenden Grundsätze unterstützt.

Die Jugendlichen, insbesondere die Leitenden, verstehen sich selbst als Botschafter_innen für die Themeninhalte. So wird letztendlich auch ihr Umfeld sensibilisiert und aktiviert. Die vertiefte Auseinandersetzung mit dem Thema bewegt sowohl die Jugendlichen selbst als auch deren Umfeld zu einem nachhaltigen Konsum.

Jugendliche, Teilnehmende, Jugendverbände und Trägerorganisation setzen sich mit Faires Lager gemeinsam für eine nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft ein. Gemeinsam leisten wir einen Beitrag im nonformalen Bildungsbereich im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die Stossrichtung des Projekts orientiert sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen.