SPIELIDEEN - wettbewerb 2016

Im Rahmen des Wettbewerbs "Mit Essen spielt man (nicht)?!" sind unterschiedlichste Ideen zusammengekommen, wie man nachhaltigen Lebensmittelkonsum im Sommerlager im Rahmen eines Spiels thematisieren kann. Pfadis, Jublas, Cevis und der Pro Natura Jugendschutz haben dazu beigetragen und in ihren eigenen Sommerlagern ein Spiel gestaltet und durchgeführt. Du bist auf der Suche nach neuen Ideen? Dann bist du hier am richtigen Ort. Viel Spass beim Durschauen der kreativen Beiträge!


1. rang: Jubla St. paul

Ist das Müll?!Aufruf zum sozialen Ungehorsam! Gemeinsam wird bei Nacht im Geländespiel gecontainert. Doch die Ladenbesitzer bemerken den Diebstahl und werden wütend. Beim selbstgekochten Zmittag am nächsten Tag werden sie versöhnlich gestimmt und durch die Teilnehmenden über die Problematik des Foodwaste aufgeklärt.

Faires Lager 2016_Jubla St. Paul.pdf Faires Lager 2016_Jubla St. Paul.pdf
Größe: 270,863 Kb
Typ: pdf

2. rang: Pfadi musegg schirmerturm

Faires Kochen Es ist Markttag und es wird eingekauft. Doch für welches Produkt entscheidet man sich? Regional, saisonal, bio? Oder doch eher gut und günstig? Aber Achtung – der Marktpolizist notiert sich alles und irgendwann kann es unangenehme Konsequenzen geben. Und wer will schon einen zu hohen CO2-Ausstoss durch Rundenlaufen kompensieren?

3. rang: pfadi virus

Brettspiel Green Land Im kreativen Brettspiel der Pfadi Virus werden Früchte quer über den Globus transportiert. Doch der Transport hat seinen Preis und kostet nicht zuletzt auch Ökopunkte. Und wo wächst schon wieder die Kiwi? Wo erntet man die Ananas?


nicht online verfügbar

SONDERPREIS DER JURY: PRO NATURA LUZERN JUGENDNATURSCHUTZ

Pop the Corn Stopmotionfilm über die Herstellung von Popcorn – von der Ackererde bis zum Verzehr.

Faires Lager 2016__Pro Natura Luzern JUNA.pdf Faires Lager 2016__Pro Natura Luzern JUNA.pdf
Größe: 579,783 Kb
Typ: pdf

publikumspreis: Brigata Scout la fenice

Küchenwettkampf:Vier Mafiabanden aus dem Tessin kämpfen gegen Foodwaste und lernen dabei erst noch selber ein Menü zusammenzustellen und zu kochen.

Faires Lager 2016__Brigata Scout la Fenice.pdf Faires Lager 2016__Brigata Scout la Fenice.pdf
Größe: 175,218 Kb
Typ: pdf

Jubla Neuheim: Globi der Fischer!: Spielerisch sollen die Kinder regionale Produkte schätzen lernen. Beim Guetzlistapellauf, beim gemeinsamen Fischen auf der Melchseefrutt und beim Entspannen mit selbstgemachten Quarkgesichtsmasken.

Jubla Neuheim_Faires Lager 2016.pdf Jubla Neuheim_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 691,828 Kb
Typ: pdf

Blauring Meggen: Saisonales Brennball: Nicht nur der, der am schnellsten rennt, sondern sich auskennt mit saisonalem Obst und Gemüse gewinnt. Denn je nach Jahreszeit kann es gar nicht so einfach sein, sich auf der nächsten Blache in Sicherheit zu bringen. 

Blauring Meggen_Faires Lager 2016.pdf Blauring Meggen_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 82,52 Kb
Typ: pdf

Pfadi Uster-Greifensee: Faire Kakaobohnen erkämpfen durch ein Geländespiel: Der indische Bauer Runshit und seine Frau möchten besonders leckere (nachhaltige) Schokolade essen. Leider produzieren ihre Angestellten keine, weswegen die Pfadis diesen im Geländespiel helfen müssen.

Pfadi Uster-Greifensee_Faires Lager 2016.pdf Pfadi Uster-Greifensee_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 143,499 Kb
Typ: pdf

WoBi Wesemlin Lindegar: Brotbacken mit dem Dorfschamanen: : Im Indianerlager hat das Brotbacken Tradition. Beim erspielen der Zutaten geht es darum, möglichst wenig zu verschwenden (Mehl-Löffel-Stafette). Gewürzmemory, Fragen zur Haltbarkeit.

WoBi Wesemlin Lindegar_Faires Lager 2016.pdf WoBi Wesemlin Lindegar_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 38,151 Kb
Typ: pdf

Pfadi St. Jakob Eschenbach: Auf den Spuren des Reisanbaus…: Die einzelnen Gruppen kämpfen in einem Quiz zum Thema «Nachhaltiger Reisanbau» um Vorteile in der Auswahl von Lebensmitteln. Daraus bereiten sie anschliessend selbstständig ein nachhaltiges Essen zu und präsentieren es der Jury.

Pfadi St. Urs: Schokoladenproduktion in der Unterwelt: Ein Unterweltler kommt und klagt darüber, dass es keine Schokolade mehr gibt in der Unterwelt. Die Produktion liegt still. Wir bauen für ihn in Gruppen neue Schokoladenproduktionen auf – die Kinder lernen dabei den Produktionsweg der Schokolade kennen und werden für Fairtrade etc. sensibilisiert.

Pfadi St. Urs_Faires Lager 2016.pdf Pfadi St. Urs_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 9,265 Kb
Typ: pdf

Piostufe Zytturm: Fairtradevariante des Kartenspiels Bohnanza

Piostufe Zytturm_Luzern_Faires Lager 2016.pdf Piostufe Zytturm_Luzern_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 1692,404 Kb
Typ: pdf

Pro Natura Jugendgruppe Luzern: Foodwaste Leiterlispiel

Pfadi Seppel St. Josef Maihof: Kochwettbewerb: Der traditionelle Kochwettbewerb wird dem Motto Faires Lager nach gestaltet. In Gruppen wird eingekauft und gekocht – die Jury bewertet nachhaltige Menüs besonders gut.

Pfadi Lindegar: Brotbacken mit dem Dorfschamanen: Im Indianerlager hat das Brot backen Tradition. Beim erspielen der Zutaten geht es darum, möglichst wenig zu verschwenden und allerlei Aufgaben zu lösen.

Pfadi Lindegar_Faires Lager 2016.pdf Pfadi Lindegar_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 175,971 Kb
Typ: pdf

Pfadi Zytturm Zug: Geländespiel Bauernhof: Verschiedene Bauernfamilien müssen ihren Betrieb zum Funktionieren bringen, durch anpflanzen von Gemüse, Pflege von Tieren usw. Dabei kann Geld oder Karma gesammelt werden. Wer setzt auf was?

Pfadi Zytturm Zug_Block_Faires Lager 2016.pdf Pfadi Zytturm Zug_Block_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 97,724 Kb
Typ: pdf

Pfadi St. Josef (Pfadi Seppel) Wölfli: Werwölfle einmal anders: Anstatt Werwölfe, macht sich die Auswirkung vom Pestizideinsatz auf einem Bauernhof bemerkbar.

Pfadi Reuss: Kraftwerke kaufen: Ziel des Spiels ist es, dass jede Gruppe ein möglichst dichtes Stromnetz ausbaut, um die Schweiz mit Strom zu versorgen. Die erfolgreichste Gruppe gewinnt.

Pfadi Reuss_Faires Lager 2016.pdf Pfadi Reuss_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 188,083 Kb
Typ: pdf

Pfadi Jura-Biel: Fluchtsalat: Wichtig ist, dass die eigene Fruchtsorte überlebt. Beim Wettkampf setzen sich die verschiedenen Gruppen für den Erhalt jeweils einer Fruchtsorte ein.

Pfadi Jura-Biel_Faires Lager 2016.pdf Pfadi Jura-Biel_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 57,218 Kb
Typ: pdf

Pfadi Johaniter Grenchen: Schoggifondue: Wer Fragen zu den Zutaten eines Schoggifondues richtig beantwortet erspielt sich Zeit, diese zu ernten. Wenn alle Teilnehmenden genug Zutaten zusammengetragen haben, wird gemeinsam ein Schoggifondue gemacht.

Meitlipfadi Säuliamt: Nachhaltigkeit in einer Pfadiübung: Nachhaltige Produkte sind teurer; aber geben auch mehr Punkte. Aber nicht nur der Einsatz wird am Ende des Geländespiels und Kochens bewertet, sondern selbstverständlich auch die Schmackhaftigkeit des Gerichts.

Blauring St. Johannes: Bevor gemeinsam ein Birchermüesli zubereitet wird, müssen die Zutaten für dafür erspielt werden: Je nachhaltiger das Produkt, desto kniffliger die zu lösende Aufgabe. 

Blauring St. Johannes_Faires Lager 2016.pdf Blauring St. Johannes_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 98,188 Kb
Typ: pdf

Jubla St. Maria und Gerliswil: Unser Lager – meine Welt!: Nachdem sich die Lagerteilnehmenden überlegten was fair und was unfair ist, versuchten sie sich das ganze Lager über an ihre eigenen Vorsätze zu halten. Zur Belohnung gab es eine Pizza, die aber bei weitem noch mehr Zutaten hätte umfassen können.

Jungschar Leuchtturm: Die Qual der Wahl: Die Teilnehmenden müssen während des Spiels einkaufen in symbolischen Läden, unterwegs tauchen Bettler auf, die sie als getarnte Räuber ausrauben oder dankend Almosen entgegen nehmen. Werden Almosen gegeben, erhalten die Teilnehmenden goldene Herzen.

Jubla Greifensee-Nänikon: Woher kommt mein Lieblingsessen?: Gemeinsam werden Produktionsketten (Rohstoff, Herkunftsland, Transportmittel) entschlüsselt und im gemeinsamen Klatschspiel gefestigt.

Mädchenpfadi Sursee: Popcorn Game: Im Theater treten verschiedene Meinungsvertreter auf und führen eine kontroverse Diskussion über das Thema. Alle Teilnehmenden des Besuchstags versuchen im Geländespiel dem ungläubigen Helios etwas übers Thema Nachhaltiger Lebensmittelkonsum beizubringen. Zum Schluss wird das hergestellt Popcorn verzehrt.

Jubla St. Karl: Faires Lager-Block: Es wird nicht nur nach Recyclinggütern gejagt, sondern gleich selbst recyclet: Aus alten Zeitungen wird selber Papier geschöpft.

Jubla St. Karl_Faires Lager 2016.pdf Jubla St. Karl_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 886,276 Kb
Typ: pdf

Cevi Jungschar Thurnen: Einsatz im Turtmanntal: Der lokale Landwirt wird unterstützt bei der Räumung seiner Weiden, dabei (und beim Erlernen von Knoten) werden die Zutaten für Pizzen verdient. Die Pizzen werden in selbstgebauten Pizzaöfen gebacken.

Cevi Jungschar Thurnen_Faires Lager 2016.pdf Cevi Jungschar Thurnen_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 73,678 Kb
Typ: pdf

Cevi Jegenstorf-Schönbühl: Bei der sportlichen Bewirtschaftung von Hektaren geht es um eine möglichst hohen Ernteausbeute. Doch Achtung - was muss schon wieder angebaut werden, um möglichst viele Menschen ernähren zu können?

Jubla Sissach: Römische Schleppnetzfischer in den gallischen Fischgründen: Zwei unbeugsame Dörfer lehnen sich gegen die Übermacht der Schleppnetzfischer auf, ein gemeinsamer Pakt kommt zustande - zum Schluss wirddas MSC Label thematisiert.

Jubla Sissach_Faires Lager 2016.pdf Jubla Sissach_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 238,303 Kb
Typ: pdf

Jubla Romanshorn: Hosesackspiel Fleischmonster: Achtung - ein verückter Wissenschaftler hat mutierende Fleischzellen kreiert!

Jubla Romanshorn_Faires Lager 2016.pdf Jubla Romanshorn_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 76,046 Kb
Typ: pdf

Cevi Bülach: 5 Sterne für Nachhaltigkeit und Fairness: Wer hat noch nicht davon geträumt ein Restaurant zu führen? Aber Achtung, das Leiterlispiel der Cevi Bülach hat es in sich, denn es ist doch nicht alles so nachhaltig wie es einem auf den ersten Augenschein erscheint. 

Cevi Bülach_Faires Lager 2016.pdf Cevi Bülach_Faires Lager 2016.pdf
Größe: 148,389 Kb
Typ: pdf

Cevi Jungschar Boll-Stetten: Der Weg auf den Teller: Erst wer selber erntet, transportiert, einsortiert in die Regale und verkauft beginnt zu begreifen, wie viele Lebensmittel auf dem Weg auf den Teller aussortiert werden. Ein Geländespiel zum Thema Foodwaste.

 Pfadi St. Christophorus: Fairtrade Monopoly - nicht online verfügbar