Leitfaden

Schritt 1: Grobprogramm und Zieldefinition

Hier findest du hilfreiche Tipps und Tricks für die Planung deines Grobprogramms sowie mögliche Zieldefinitionen für einen nachhaltigen Kurs.

Grobprogramm-Planung

Überlegt euch beim Beginn der Planung, in welchen Bereichen des Kurses ihr das Thema Nachhaltigkeit aufgreifen könnt, sei es informativ, in dem ihr Nachhaltigkeit vorlebt oder indem ihr selbst aktiv werdet. Hier eine Auflistung der möglichen Gefässe, welche ihr bei der Grobprogramm-Planung berücksichtigen könnt:
 

  • Kursküche:
    • Die Kursküche achtet gezielt auf eine nachhaltige Küche und einen fairen Einkauf. Wie ihr das umsetzen könnt, erfährst du unter Schritt 4.
    • Die Kursküche oder die Kursleitung informiert über die Ziele, welche verfolgt werden und weshalb sie wichtig sind. So erleben die Teilnehmer*innen gleich im Kurs, wie man nachhaltig kocht.
       
  • Motto:
    • Als Kursmotto wählt ihr als Kursleitung ein Thema aus, das mit dem Nachhaltigkeitsgedanken in Verbindung steht. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
    • Eine Aktion mit dem gewählten Motto verbinden und beispielsweise auf dem Bauernhof in der Nähe Unterstützung leisten, weil einen das auch in der Mottogeschichte voranbringt.
       
  • Programm
    • Einen Infoflash zum Thema Nachhaltigkeit oder zu Faires Lager gestalten.
       
    • Gestalte einen Input zu Faires Lager in Verbindung mit dem Vorstellen der 5 Grundsätze/Beziehungen (Natur erleben/Beziehung zur Welt). So kannst du den Verbandsinhalt mit Faires Lager verbinden
       
    • Lageraktivität (LA):
      • Muster-LA Natur und Umwelt zu der Thematik Nachhaltigkeit durchführen. Im Bereich Kursunterlagen findest du den Muster-LA Tatort Recycling.
      • Auftrag für die Teilnehmer*innen, einen LA im Themenbereich Natur & Umwelt zu verfassen (zum Beispiel Umweltschutz im Lager).
         
    • In Kombination mit dem Ausbildungsgefäss Jubla/PfadiTechnik aktiv werden und zum Beispiel einen Waldplatz erneuern.
       
    • Mit einem Muster-Lagersportblock oder einem zusätzlichen Geländespiel kannst du den Kursteilnehmer*innen aufzeigen, dass man auch damit ein Nachhaltigkeitsthema aufgreifen kann.
       
    • In Kombination mit einer Unternehmung werden die Kursteilnehmer*innen aktiv und entwickeln ein kleines Projekt zu einem nachhaltigen Lebensstil. Projektideen und eine passende Methode findest du im Kurskit.
       
    • Das Thema Nachhaltigkeit ebenfalls in der Lagerplanung berücksichtigen. Umsetzungsideen erhälst du unter Schritt 2.
       
    • Im Block Internationales kann auf internationale Programme im Nachhaltigkeitsbereich oder auf globale Zusammenhänge im Bereich Nachhaltigkeit aufmerksam gemacht werden.
       
    • Nachhaltigkeitsblock:
      • Nachhaltigkeitsblock zur Vermittlung der Methodik von Faires Lager durchführen. Du kannst ihn beispielsweise während der Vorbereitung der Qualifikationsgespräche von einem Mitglied des Küchenteams durchführen lassen.
      • Kursbesuch von Faires Lager organisieren: Anmeldung erfolgt via Anmeldeformular.

 

Zieldefinition

  • Überlegt euch, in welchen Bereichen ihr das Thema Nachhaltigkeit bereits gut umsetzt und wo Handlungsbedarf besteht.
  • Setzt Prioritäten und entscheidet euch als Kursteam, welche Inhalte ihr in welcher Form in diesem Kurs umsetzen wollt.
  • Macht euch bereits bei der Planung Gedanken zum Kursmaterial. Mehr dazu erfährst du unter Schritt 3.

 

Weiter Unterlagen für einen nachhaltigen Kurs findest du bei Faires Winti.