Was ist Faires Lager?

Mit nachhaltigen Jugendlagern ein Zeichen setzen

Das Projekt Faires Lager setzt sich ein f├╝r mehr Nachhaltigkeit in Jugendlagern. Jugendliche werden f├╝r globale Zusammenh├Ąnge sensibilisiert und sollen dazu bewegt werden, bewusster und nachhaltiger zu konsumieren. Denn wenn alle so leben w├╝rden wie wir in der Schweiz, br├Ąuchten wir die Ressourcen von 3.3 Planeten. Jugendliche sollen sich dessen bewusst werden und die Chance erhalten, selbstbestimmt und informiert ├╝ber ihr Konsumverhalten zu entscheiden. Sie sollen sich selbst als wichtige Gesellschaftsmitglieder verstehen, welche aktiv etwas beitragen k├Ânnen zu einem schonenderen Umgang mit den global vorhandenen Ressourcen.

In den Ausbildungskursen der Jugendverb├Ąnde pr├Ąsent

In Ausbildungskursen von Jugendverb├Ąnden f├╝r LeiterInnen werden breite Inhalte ├╝ber die Organisation und Inhalte von Jugendlagern vermittelt. Die Kurse bef├Ąhigen die jungen LeiterInnen dazu, ihre Verantwortung vollumf├Ąnglich wahrzunehmen und Inhalte f├╝r Kinder und Jugendliche aufzubereiten und zu vermitteln. Faires Lager gestaltet Inputs zu den Themen "Nachhaltigkeit im Lagerhaushalt" und "Nachhaltiger Konsum" und stellt Hilfsmittel f├╝r die Kursleitungen zur Verf├╝gung, damit diese die Themeninhalte an die jungen LeiterInnen vermitteln zu k├Ânnen.

Ein Wettbewerb f├╝r die Sommerlager

J├Ąhrlich werden ├╝ber 63 000 Jugendlager und Sportkurse beim Bundesamt f├╝r Jugend und Sport angemeldet.[1] Faires Lager bietet Jugendlagern die M├Âglichkeit, sich auf spielerische Weise mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und im Rahmen eines Projektwettbewerbes am Projekt teilzunehmen. Nebst der Sensibilisierung f├╝r das Thema soll der Spassfaktor nicht zu kurz kommen. Der Wettbewerb fokussiert jedes Jahr einen anderen Aspekt der Umsetzung des Nachhaltigkeitsthemas im Jugendlager (Einkauf, Men├╝planung und Kochen, Vermittlung des Themas an die Teilnehmenden, Eltern ...). Die Jugendgruppen werden eingeladen, kreativ gestaltete Beitr├Ąge zum Thema einzuschicken, die nach festgelegten Kriterien von einer Jury bewertet werden. Alle Einsendungen werden jeweils als Ideensammlung dokumentiert und die Teilnehmenden erhalten eine Anerkennung f├╝r ihren Beitrag. Die besten Einsendungen werden ausgezeichnet und mit attraktiven Sachpreisen mit Affinit├Ąt zum Thema pr├Ąmiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen des youngCaritas Awards statt. Die LeiterInnen erhalten so die M├Âglichkeit, Erlerntes unmittelbar in die Praxis umzusetzen und an die Lagerteilnehmenden weiterzuvermitteln.

[1] Bundesamt f├╝r Jugend und Sport. Online unter: http://www.jugendundsport.ch/ (zuletzt eingesehen am 23.09.2015).